Parlante
Soziale Arbeit
Franz Schmid
Drucken

Allgemeine Geschäftsbedingungen

  1. Allgemeiner Ansatz:

    Üblicherweise wird bei Musikunterricht und Beratung ein Vertrag, wie er bei Dienstleistungen üblich ist, abgeschlossen. Hier zählt die Zuordnung: Unterrichts- bzw. Beratungszeit mal Preis/Zeiteinheit, die den zu zahlenden Betrag ergibt.

    Von einer solchen vertraglichen Gestaltung bin ich abgerückt. Der Grund: Bei Musikunterricht, wie bei jedem anderen Unterricht und bei Beratung auch, steht nicht die Dienstleistung im Vordergrund, sondern die Vermittlung von Inhalten und die Ausprägung musikalischer Fähigkeiten. Diesem Qualitätsunterschied soll mit folgender Regelung Rechnung getragen werden.

    Den idealen Rahmen für eine möglichst gute Vermittlung sehe ich darin, dass die Unterrichtsgestatung bzw. die Beratung auf der einen, und die (geldwerte) Gegenleistung auf der anderen Seite auf freier Basis erfolgen. Damit ist gemeint, dass von keiner Seite rechtliche Ansprüche geschaffen werden. Dadurch sollen sich persönlicher Bedarf, Wünsche und Anspruch an den Unterricht auf der einen Seite wie pädagogische Überlegungen und Erfordernisse auf der anderen Seite möglichst frei entwickeln und artikulieren können.

    Damit ist nicht gemeint, dass keinerlei Anspruch an zugesagte und erwartbare Leistungen, Verbindlichkeit, Unterrichtsqualität, finanziellem Ausgleich oder grundsätzlichem Engagement gestellt werden darf. Vielmehr wird Raum für individuell angemessene Regelungen in alle Richtungen geschaffen, und das Bemühen um Fortschritt in den Mittelpunkt gestellt.

  2. Unterrichtsformen:

    Es gibt, pauschal gesprochen, keine "ideale" Unterrichtsform. Vielmehr bieten Einzel-, Gruppenunterricht und Ensemblespiel jeweils eigene Möglichkeiten des musikalischen und persönlichen Fortschritts.

    • Einzelunterricht:

      Der Einzelunterricht ist aus pädagogischer Sicht die beste Unterrichtsform, um auf den einzelnen Schüler, seine individuellen Bedürfnisse und den individuellen pädagogischen Bedarf einzugehen. Er wird üblicherweise zu Beginn die größte Rolle spielen.

    • Gruppenunterricht:

      Im Gruppenunterricht besteht eine gute Möglichkeit, an ausgesuchten Musikstücken die musikalischen Fähigkeiten zu erweitern. Hier können die sichere Führung der eigenen Stimme, die Einsicht in harmonische Zusammenhänge und rhythmische Sicherheit praktisch eingesetzt, erprobt und trainiert werden. Es liegt die Betonung auf den verschiedenen Aspekten des Zusammenspiels.

    • Ensemblespiel:

      Im Ensemblespiel geht es in erster Linie um die ordentliche und ästhetische Ausgestaltung von Stücken und Werken. Hier stehen die Anforderungen an eine möglichst perfekte und lebendige Aufführungspraxis im Vordergrund.

  3. Unterrichtszeiten:

    Es finden 27 Unterrichtstermine pro Jahr statt. Sie sind in drei Blöcke (Trimester) zu je neun Einheiten eingeteilt. An (schul)unterrichtsfreien Tagen findet auch hier kein Unterricht statt. Die Terminplanung gebe ich jeweils vor dem nächsten Trimester bekannt.

    • 1. Trimester: Nach Sommer- bis Winterferien
    • 2. Trimester: Nach den Winter- bis Osterferien
    • 3. Trimester: Nach Oster- bis Sommerferien
  4. Richtpreise:
    • ½ Stunde	Einzelunterricht:	190,- € pro Trimester
    • 1 Stunde	Einzelunterricht:	380,- € pro Trimester
    • 1 Stunde	Zweierunterricht:	190,- € pro Trimester
    • ½ Stunde	Zweierunterricht:	 95,- € pro Trimester
    • 2 Stunden	Ensemble (Quartett):	190,- € pro Trimester
    • usw.

    Eine Rechnung wird auf Anfrage nach Eingang der Zahlung ausgestellt. Eine Bezahlung auf der Basis einer Abbuchungsermächtigung wird nicht angeboten.

ImpressumDatenschutz
Mobil/Desktop
Menü